Die zweijährige höhere Berufsfachschule, Fachrichtung Fremdsprachensekretariat führt zu einem schulischen Berufsabschluss als

 

Staatlich geprüfte kaufmännische Assistentin

für das Fremdsprachensekretariat

oder

Staatlich geprüfter kaufmännischer Assistent

für das Fremdsprachensekretariat

 

Diese Schulform entspricht somit einer vollwertigen Berufsausbildung und ermöglicht Ihnen anschließend den

- direkten Einstieg in das Berufsleben oder

- Erwerb der Fachhochschulreife durch einjährigen Besuch einer Fachoberschule (Form B).

 

Dort können Sie arbeiten:

 

Export- oder importorientierte Handels-, Produktions- oder Dienstleistungsunternehmen sowie internationale Organisationen und Interessenvertretungen.

 

Dies werden Ihre Aufgaben sein:

 

Kontaktpflege und Korrespondenz mit nationalen und internationalen Geschäftspartnern mit-hilfe moderner Kommunikationstechniken. Übersetzung von Unterlagen und Dolmetscherauf-gaben.

 

Unterstützung der Fach- und Führungskräfte durch die Übernahme von Assistenzaufgaben wie z. B. Terminplanung, Abwicklung von Dienstreisen, Organisation von Meetings und Veranstal-tungen.

 

Sachbearbeitung in verschiedenen kaufmännischen Abteilungen wie beispielsweise Beschaf-fung, Marketing, Vertrieb.

 

So ist die Ausbildung organisiert:

 

Die für Ihre künftigen Aufgaben notwendigen Kompetenzen erwerben Sie in zwei Ausbildungs-jahren (Klasse 11 und 12) in zwei Lernbereichen:

 

Der allgemeinbildende Lernbereich ermöglicht Ihnen die Weiterentwicklung Ihrer Allge-meinbildung durch die Ihnen bekannten allgemeinbildenden Fächer.

 

Der berufliche Lernbereich umfasst Kompetenzen, die für kaufmännische Tätigkeiten und das professionelle Management eines Büros notwendig sind. Außerdem interkulturelle Kompe-tenzen, die Sie brauchen, um mit Menschen aus anderen Kulturkreisen angemessen und erfolgreich umgehen zu können.

 

Englisch ist für alle Auszubildenden verbindlich. Als zweite Fremdsprache bieten wir - bei ausreichender Zahl an Auszubildenden - Französisch oder Spanisch an. Der Unterricht in der zweiten Fremdsprache richtet sich an Anfängerinnen und Anfänger.

 

In den Lernfelder des berufsbezogenen Unterrichts erwerben Sie folgende Kompetenzen:

 

Erstes Ausbildungsjahr (Klasse 11):

- Wirtschaftspolitische Informationen erfassen und darstellen,

- Betriebliche Daten erfassen, berechnen und darstellen,

- Unternehmen erkunden und das eigenen Tätigkeitsfeld beschreiben,

- Betriebspraktikum vorbereiten und auswerten,

- Arbeit im Sekretariat medienkompetent organisieren,

- Konflikte im personellen Spannungsfeld bewältigen,

- Die Wirschaftssprache Englisch in sozialen und betrieblichen Situationen einsetzen,

- Die französische oder spanische Sprache in sozialen und betrieblichen Situationen einsetzen,

- Unternehmenskulturen in englischsprachigen Ländern erkunden,

- Unternehmenskulturen in französisch- oder spanischsprachigen Ländern erkunden,

sich zielgerichtet in englisch-, französisch- oder spanischsprachigen Ländern bewerben.

 

Um einen unmittelbaren Einblick in die betrieblichen Arbeits- und Geschäftsprozesse zu erhal-ten und Berufserfahrung zu gewinnen, absolvieren Sie am Ende des ersten Ausbildungsjahres (Klasse 11) ein Praktikum im Umfang von mindestens 160 Stunden. Zwei Wochen des Prakti-kums liegen in den Sommerferien.

 

Das Praktikum soll nach Möglichkeit als Auslandspraktikum durchgeführt werden - in einem Land, das dem sprachlichen Schwerpunkten der Ausbildung entspricht.

 

Zweites Ausbildungsjahr (Klasse 12):

- Rechtsgeschäfte anbahnen und abschließen

- Rechtsgeschäfte erfüllen und in gesamtwirtschaftliche zusammenhänge einordnen

- Termine verwalten

- Reisen im In- und Ausland vor- und nachbereiten

- Veranstaltungen planen und auswerten

- Projekte planen und durchführen

- Korrespondenz bei internationaln Rechtsgeschäften führen

- Reisen ins Ausland vorbereiten

- den Besuch von ausländischen Geschäftspartnern organisieren

 

Diese Voraussetzungen bringen Sie mit:

 

Sie können zu Beginn der Ausbildung mindestens einen Mittleren Abschluss (Realschule oder Berufsfachschule) nachweisen oder die Versetzung in die Gymnasiale Oberstufe.

 

In den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch sind Ihre Leistungen mindestens zweimal befriedigend; in keinem der genannten Fächer sind Ihre Leistungen schlechter als ausrei-chend.

 

Am 30. April des Jahres, in dem Sie mit der Ausbildung beginnen möchten, haben Sie das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet.

 

Stehen nach Abschluss des Aufnahmeverfahrens noch Plätze zur Verfügung, können wir in begründeten Ausnahmefällen auch Bewerberinnen und Bewerber berücksichtigen, die die oben genannten Voraussetzungen nicht erfüllen.

 

Neben diesen formalen Voraussetzungen sollten Sie Sprachbegabung, Freude am Umgang mit Menschen unterschiedlicher Herkunft, Organisationsfähigkeit, Durchhaltevermögen und gute Umgangsformen vorweisen können.

 

So bewerben Sie sich:

 
Senden Sie uns bis zum 30. April die folgenden Bewerbungsunterlagen zu:

- Ein aussagekräftiges Anschreiben mit

- tabellarischem Lebenslauf und Bildungsgang

- eine beglaubigte Kopie der letzten beiden Schulzeugnisse und ggf. des Abschlusszeugnisses.
Bei Minderjährigen benötigen wir auch die Einverständniserklärung der oder des Erziehungs-berechtigten.

 

Sollten Sie die Bewerbungsfrist aus wichtigen Gründen verpasst haben, können wir möglicher-weise Sie auf eine Warteliste nehmen, da es vorkommt, dass Bewerberinnen und Bewerber zurücktreten und kurzfristig noch Plätze frei werden.

 

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 

Kontakt:

 

StDin Angelika Schadow

Abteilungseiterin

+49 (0) 69 212-43684

angelika.schadow@stadt-frankfurt.de

 

StRin Larissa Brich

StRin Doris Jungkenn

Schulformkoordinatorinnen

069 212-33749 (Sekretariat)

l.brich@klingerschule.com

d.jungkenn@klingerschule.com

as07/18