Fachrichtung Gesundheit

"4,31 Millionen Beschäftigte im Gesundheitswesen"

Das Berufliche Gymnasium Fachrichtung Gesundheit

Von der Gesamtkonferenz einstimmig beschlossen, vom Hessische Kultusministerium genehmigt, von der Stadt bestätigt: Wir erweitern unser Berufliches Gymnasium ab dem kommenden Schuljahr 2009/2010 um die Fachrichtung "Gesundheit"!
Die neue Fachrichtung wird in Kooperation mit der Julius-Leber-Schule angeboten. Die Julius-Leber-Schule liegt in unmittelbarer Nachbarschaft und ist schnell durch einen kleinen Park erreichbar; an dieser Schule wird der Schwerpunkt Gesundheit bereits in verschiedenen Teilzeitberufen sowie in der FOS mit viel Erfahrung unterrichtet.

Wie die Fachrichtung "Wirtschaft" führt auch die neue Fachrichtung "Gesundheit" in drei Jahren zur Allgemeinen Hochschulreife - zum Abitur -, das zum Studium aller Studienangebote an allen deutschen Universitäten, Hochschulen, Fachhochschulen usw. berechtigt. Die Schwerpunktsetzungen bedeuten für all diejenigen, die in diesen Fachrichtungen ihre Begabungsschwerpunkte und Berufswünsche sehen, eine besondere Chance, versprechen doch die Hauptfächer/Leistungskurse und die diese ergänzenden Grundkursfächer bereits eine intensive Förderung in dem eigenen besonderen Begabungsprofil.
Wer weiß und empfindet, dass er ein Mensch mit musischen Begabungen ist und in dieser Richtung einen Beruf anstrebt, wird sicher in einem allgemein bildenden Gymnasium mit musischen Leistungskurs-Angeboten am besten aufgehoben sein.

Wer jedoch die eigenen Begabungen im Bereich Wirtschaft sieht und z.B. gern Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Jura, Verwaltungswissenschaften usw. studieren will oder im kaufmännischen oder Verwaltungsbereich eine Ausbildungsstelle mit Hochschulreife als Voraussetzung anstrebt, ist sicher im Beruflichen Gymnasium mit Schwerpunkt Wirtschaft am besten aufgehoben.

Unser neuer Schwerpunkt soll für all diejenigen eine sinnvolle Grundlage bilden, die z.B.
ein Studium in

  • Medizin,
  • Pharmazie,
  • Psychologie,
  • Pflegemanagement, Public Health, Pflegeökonomie,
  • Ernährungswissenschaften,
  • Umweltwissenschaften usw.,


oder einen Zugang zu einschlägigen Ausbildungsberufen suchen, wie z.B.

  • Krankenschwester, Krankenpfleger,
  • Krankengymnasitik, Physiotherapie, Ergotherapie,
  • Gesundheitsberater, Krankenkassen, Pflegedienste, Öffentliches Gesundheitswesen,

und vieles mehr anstreben. Nicht zuletzt ist der Schwerpunkt sicher auch eine sehr geeignete Grundlage für Lehramtsstudiengänge.

Die Bundeszentrale für politische Bildung schrieb im Statistischen Jahrbuch 2008:
"Das Gesundheitswesen zählt zu den wichtigsten Beschäftigungszweigen in Deutschland. Rund 11 Prozent aller Beschäftigten arbeiten in diesem Sektor – mehr als zehnmal so viele wie beispielsweise in der Chemischen Industrie. Zwischen 2001 und 2006 nahm die Zahl der Arbeitsplätze im Gesundheitswesen von 4,14 auf 4,31 Millionen zu (plus 4,1 Prozent)." Eine Übersicht dazu, sei hier trotz der Schwierigkeiten bei der Wiedergabe (eine bessere Darstellung erhalten Sie, wenn Sie Graphik anklicken) als Anhaltspunkt ergänzt:

Gerade in dieser Vielfalt der Möglichkeiten liegt ein großer Vorteil auch gegenüber der FOS mit Schwerpunkt Gesundheit. Für die Julius-Leber-Schule bedeutet diese Kooperation, ihren Schwerpunkt Gesundheit auch für die Schülerinnen und Schüler anbieten zu können, die über die FOS-Möglichkeiten hinaus streben; wir an der Klingerschule freuen uns auf diese Kooperation, weil wir damit das Berufliche Gymnasium in Frankfurt um eine weitere äußerst attraktive Fachrichtung ergänzen können.

Die formalen Voraussetzungen für den Zugang zu diesem Schwerpunkt "Gesundheit" des Beruflichen Gymnasiums sind identisch mit denen des Schwerpunktes "Wirtschaft" - sie gelten für alle gymnasialen Oberstufen gleichermaßen.
Der Unterricht im Hauptfach und späteren Leistungskurs "Gesundheit" wird von der Julius-Leber-Schule in ihren eigenen Fachräumen erteilt. Das ergänzende Grundkursfach "Gesundheitsökonomie" werden die beiden Schulen gemeinsam anbieten - die Klingerschule hat ihre Spezialisten im Gebiet Wirtschaft. Alle anderen Grundkursfächer (Deutsch, Englisch, Spanisch als zweite Fremdsprache, Geschichte, Politik und Wirtschaft, Religionslehren/Ethik, Mathematik, Naturwissenschaften, Datenverarbeitung, Sport) sowie die weiteren (derzeitigen) Leistungskursangebote Mathematik und Englisch werden von der Klingerschule in ihren Räumen unterrichtet.

Wenn Sie Interesse an unserem neuen Angebot haben, so melden Sie sich bitte bei uns - die Adresse, Telefonnummern, E-Mail-Adresse usw. finden Sie unter "Kontakt". Wir werden Sie gern weiter informieren. Auch zu einem persönlichen Gespräch steht der zuständige Abteilungsleiterin Frau Berger-Prenzel, nach Vereinbarung gern zur Verfügung. Selbstverständlich würden Sie auch einen Platz im Schwerpunkt Wirtschaft erhalten können, wenn Sie sich für den Schwerpunkt "Gesundheit" bewerben und dieser zu voll werden sollte - sofern Sie dies wollen.

Viele weitere Informationen, z.B. zu den Zugangsvoraussetzungen, den Bewerbungsmodalitäten usw., finden Sie auf unseren Seiten zur Oberstufen- und Abiturverordnung sowie im download-Bereich des Beruflichen Gymnasiums.

Stand: 11. Januar 2009