Aus dem Schulleben

Auf dieser Seite berichten wir über durchgeführte Veranstaltungen und Projekte der Klingerschule.

Exkursion des DV-Grundkurses BG 13 zur TU Darmstadt

Am Dienstag, den 08.05.2018, fuhr der DV-Grundkurs der BG 13 nach der zweiten Stunde bei strahlendem Sonnenschein gemeinsam mit Frau Sterzel zur TU Darmstadt.

Neben dem Besuch einer Wirtschaftsvorlesung erspürten die Schülerinnen und Schüler auch das möglicherweise bevorstehende Studentenleben auf dem Campus der TU Darmstadt.

Urban Plan Planspiel in der BG 11a

Am Freitag, den 04.05.2018, fand von 8 – 13 Uhr in der BG11a das Planspiel Urban Plan statt.

Die Schülerinnen und Schüler hatten in Kleingruppen die Aufgabe ein neues Stadtviertel nach bestimmten Kriterien neu zu bebauen und ihr Konzept dem „Stadtrat“ – bestehend aus vier Experten der Immobilienbranche – vorzulegen. Vom „Stadtrat“ wurde am Ende der Veranstaltung der Gewinner gewählt.

Weitere Informationen zum Projekt finden sich im Internet unter: https://germany.uli.org/ueber_uns/urbanplan/

Die Leistungskurse der BG12 (Wirtschaft) besuchten die IAA

"Der neuer A8, ein X3 oder doch lieber ein Elektro-Star? Diese und noch zahlreiche weitere Autos erlebten die 12er der Klingerschule auf der IAA. Der Wirtschaftszweig des Beruflichen Gymnasiums besuchte am Dienstag den 19.09.2017 die größte Mobilitätsmesse weltweit, in Frankfurt am Main.
Unter dem Thema ,,Produktpräsentation auf der Messe" erkundeten die Schülerinnen und Schüler die Internationale Automobilausstellung. Während des Messebesuchs sammelten die Schülerinnen und Schüler Informationen zum Thema ,,Zulieferer" und ,,Hersteller".

Zum Thema Elektromobilität konnten die Hersteller viel erzählen. Dies sei die Zukunft der Autos. Elektromotoren werden mit der Zeit immer wertvoller, da sie wenig CO2 ausstoßen, man versucht also Batterien zu entwickeln, mit welchen Autos über 500 km fahren können.
Das elektrische Fahren soll aber auch bedeuten emissionsfrei zu fahren. Das bedeutet, der Strom, mit dem die Autos „betankt“ werden, muss auch ausstoßfrei sein. Getankt soll also nur mit Öko-Strom werden. Der Reiz für Elektro-Autos ist bei den Kunden da, viele Autohersteller warten aber auch auf staatliche Gesetze. In Stockholm gibt es beispielsweise Gebiete in der Innenstadt, in welchen nur Elektro-Autos fahren dürfen. Es dauert also sicher nicht mehr lang, bis hier auch überall Elektro-Autos fahren.

Eine große Rolle spielte noch das Thema ,,Fahrerassistenzsysteme", das Fahren ohne Fahrer. Dieses System soll Autofahrten das Fahren erleichtern, Komfort bieten, sowie mehr Sicherheit im Verkehr geben. Auch hier wird gesagt, dass dies die Zukunft sei. Es gibt mehrere Stufen des autonomen Fahrens. Aktuell ist die erste Stufe, welche dem Fahrer das Fahren in Stausituationen, abnimmt. Hierbei muss der Fahrer alle 10 Sekunden dem Lenkrad ein Signal geben, dass er noch da ist.
In den nächsten Jahren sollen Autos entwickelt werden, bei denen das System das Fahren komplett abnehmen kann. Man wird das Auto mit seinem Smartphone betätigen und ihm Anweisungen beben können.
Die Frage die sich hier stellt, ist die Juristische. Technisch ist dies schon lange möglich, doch wer haftet, wenn ein Unfall passiert, während das Auto selber gefahren ist?

In den nächsten Jahren wird es auf dem Automarkt viel zu erleben geben. Vielleicht ist es juristisch machbar und schon bald fährt der erste Wagen autonom.

 

Die Wirtschaftsklassen der BG12 "

Pädagogischer Tag am Mittwoch, den 8. März 2017

Im Mittelpunkt des diesjährigen pädagogischen Tages der Klingerschule stand der Qualitätsbereich VI (Lehr- und Lernprozesse) des Hessischen Referenzrahmens Schulqualität. 

 

Dabei wurden die Schwerpunktthemen Unterrichtsfeedback, Reflexion des Lernprozesses und Binnendifferenzierung im Unterricht vom Kollegium bearbeitet.

Ziel und Ergebnis des Pädagogischen Tages war die Entwicklung von Instrumenten (Feedbackbögen, Checklisten und Handreichungen) zu den Schwerpunktthemen, die in allen Schulformen der Klingerschule bis zum Ende des Schuljahres 2016/2017 implementiert werden.

 

Nach einem anregenden Einführungsvortrag von Herrn Gunnar Dussa (Fachleiter am Studienseminar für berufliche Schulen in Frankfurt am Main) wurden die Schwerpunktthemen in Kleingruppen bearbeitet.

Die Ergebnisse der Arbeit dem Kollegium in einer Plenumsrunde vorgestellt und über das Schulnetzwerk zugänglich gemacht.

 

Wir möchten uns an dieser Stelle bei Herrn Dussa und dem Studienseminar für berufliche Schulen in Frankfurt am Main herzlich für die Unterstützung unseres Pädagogischen Tages 2017 bedanken.

(AB, 12.03.17)

Hessenweiten Aktionstage der Beruflichen Gymnasien in Hessen vom 06.02. bis 10.02.2017

Klingerschule stellt sich neu auf:

Im Rahmen der Hessenweiten Aktionstage der Beruflichen Gymnasien in Hessen vom 06.02. bis 10.02.2017 arbeiten die Kolleginnen und Kollegen an der Klingerschule in Frankfurt gemeinsam mit der Schulleitung an der Neuausrichtung ihres pädagogischen Konzeptes auf dem Weg zum Abitur.

 

Ziel dieser Aktion ist es, das Profil der Schule zu schärfen und Eltern und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern der abgebenden Schulen, Politik und Wirtschaft über die Vorteile eines Abiturs an einem beruflichen Gymnasium zu informieren.

 

Zentrale Elemente dieses Konzeptes sind die Möglichkeiten der beruflichen Orientierung / Qualifizierung in den Fachrichtungen Wirtschaft / Verwaltung und Gesundheit sowie die Förderung des selbständigen Lernens in Verbindung mit dem Erwerb der allgemeinen Hochschulreife und der sich anschließenden Möglichkeit der Aufnahme eines Studiums an allen Universitäten in allen Fachrichtungen in Deutschland.

 

Gleichzeitig will man auch den Austausch mit und den Kontakt zu den abgebenden Schulen aus der näheren Umgebung ausbauen und intensivieren und damit die Klingerschule in den Stadtteil integrieren. Die zentrale Lage der Klingerschule und die gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr eröffnen jedoch auch interessierten Schülerinnen und Schülern aus dem gesamten Stadtgebiet und der Region Rhein/Main den Besuch der gymnasialen Oberstufe.

 

Frankfurt, 09.02.2017

 

Jochen Steinacker

Schulleiter

BG_Flyer_OH.pdf
PDF-Dokument [4.4 MB]

Lernwochenende der Wirtschaftslehre-Leistungskurse am 04./05.02.17

Als Vorbereitung auf das Abitur trafen sich am ersten Wochenende im Februar die Wirtschaftsklassen zum gemeinsamen Lernen. Von morgens bis nachmittags traf man sich in extra gemieteten Arbeitsräumen, wo bei freudiger Atmosphäre intensiv gelernt, Fragen geklärt und Stoff wiederholt wurde, sodass nun ein zielgerichtetes Lernen möglich ist.

Es blieb auch noch genügend Zeit - auch in den Pausen - für Spaß und Austausch zwischen Lehrkräften und Schülerinnne und Schülern. Insgesamt führte das Lernwochenende zu erfolgreichen Lernergebnissen und hat uns die Angst vor dem Abitur genommen, sodass wir nun mit einem besseren Gefühl in die Endlernphase starten.

Ein großes Dankeschön an die Tutorinnen Frau Bühling und Frau Sterzel, die in ihrer Freizeit bereit waren uns zu unterstützen und auch mit Verpflegung zur Seite standen.

                                                                                                             

Die Schülerinnen und Schüler BG13a + b

27. Schulschachturnier in Frankfurt am Main am 09. Februar 2017

Am 09. Februar 2017 fand das 27. Schulschachturnier in Frankfurt am Main statt, an dem wir, die Klingerschüler, teilgenommen haben. Das Turnier fand im Saalbau-Bornheim statt. Es nahmen Grundschulen und weiterführende Schulen teil.

Beim Schach spielen kann man seine Konzentrationsfähigkeit und sein logisches Denken und Weiterdenken unter Beweis stellen.

Beim Schachturnier spielten wir gegen Achtklässler, Neuntklässler und Zwölftklässler. Es ging jedoch nicht darum, ob der Gegner jünger oder älter ist oder in welche Jahrgansstufe er geht, sondern allein darum, seine Geschicklichkeit zu beweisen. Obwohl viele Schüler der anderen Schulen Mitglieder einer Schach-AG sind und mit den Regeln des Schachs mehr als vertraut sind, haben wir uns gut geschlagen. Es war eine gute Erfahrung, daran teilgenommen zu haben, denn so konnte man nicht nur den anderen, sondern auch sich selbst beweisen, wir geistig belastbar man ist und bis wie weit die eigenen geistigen Grenzen gehen.

 

Sandra J., 12. Klasse des Beruflichen Gymnasiums

 

In den letzten Jahren habe ich stets versucht, ein Team für das zweitgrößte deutsche Schulschachturnier „Hibbdebach vs. Dribbdebach“ anzumelden. Mehrmals scheiterte es daran, dass zu wenige Schülerinnen und Schüler an der Klingerschule Interesse hatten; im letzten Schuljahr scheiterte es daran, dass wir zwar nach langer Suche eine Mannschaft aufstellen konnten, uns aber dann leider zu spät angemeldet haben um einen Startplatz zu erhalten.

 

Dieses Schuljahr hat es nun endlich geklappt, weil sich bereits im Rahmen eines Projekttages, der im letzten Schuljahr stattfand, eine komplette Mannschaft gebildet hatte. Nun, an dieser Stelle muss und möchte ich präziser sein: Entgegen der landläufigen Meinung, dass Schach eher ein „Männersport“ ist, kristallisierte sich bei unserer Mannschaft heraus, dass sie zu 3/8 eine „Frauschaft“ war. Das hat mich sehr gefreut. 3 Schülerinnen in einem Team, damit waren wir, soweit ich das überblicken konnte, eine Ausnahme bei der Veranstaltung!

 

Ich empfand den Tag als ein harmonisches Miteinander – angefangen vom kurzen gemeinsamen Spaziergang im Anschluss an die ersten beiden Unterrichtsstunden über die Berger Straße zum Bürgerhaus Bornheim, über das Wahrnehmen der Masse von schachbegeisterten Schülerinnen und Schüler, die zunächst den gesamten unteren Bereich des Bürgerhauses regelrecht belagerten und auf Einlass in den Spielsaal warteten; gefolgt von fünf Spielrunden nach „Schweizer System“ (eine besondere Variante, um Spielpaarungen auszulosen: So spielen in der zweiten und den weiteren Runden immer Mannschaften gegeneinander, die beide in der jeweiligen Runde zuvor gewonnen bzw. verloren haben), die unser Team mit Höhen und Tiefen bewältigte; hierbei gab es – und das möchte ich betonen – nie auch nur den Ansatz eines gegenseitigen Vorwurfs, warum man denn so schlecht gespielt habe. Der Spaß und der Respekt vor der Leistung des Gegners stand stets im Vordergrund. Abgerundet wurde der Tag durch ein Gruppenbild, bei dem wir uns als Team präsentierten, das stolz auf seine Leistung sein kann.

 

Die Aussage einiger Schülerinnen und Schüler, im nächsten Schuljahr erneut – und zwar besser vorbereitet (der Ehrgeiz wurde angespornt!!!) – an diesem Schachturnier teilnehmen zu wollen, ist für mich Ausdruck, dass dies ein sehr gelungener Tag war.

 

Daneben war es für mich auch insofern eine bereichernde Erfahrung, weil ich die Schülerinnen und Schüler anders als sonst erleben durfte. Wahrscheinlich beruht das auf Gegenseitigkeit, denn auch ich wurde in einem anderen Kontext wahrgenommen.

 

Vielen Dank an das „Team Klinger“ für diesen schönen Tag!!!

 

Reiner Kästle, Lehrer an der Klingerschule und begleitende Lehrkraft

Besichtigung der EZB-Gedenkstätte am 07.12.2016 aus der Sicht einiger Schülerinnen und Schüler

Am 07.12.2016 besuchte der Ethik-GK (Q3) gemeinsam mit Frau Zaccagnini die EZB-Gedenkstätte.

Eindrücke der Schülerinnen und Schüler finden Sie im folgenden Bericht.

(CS, 09.02.17)

Klassenfahrt der BG11a und BG11b

Die erste Klassenfahrt im Berufsgymnasium – diese Tatsache traf dieses Jahr nicht nur auf die Schülerinnen und Schüler, sondern vor allem auch auf uns, die begleitenden Lehrkräfte zu. In unserem ersten Jahr als „richtige“ Lehrerinnen, nach dem Abschluss des Referendariats, konnten wir uns bereits zu Beginn einer großen Herausforderung stellen: Die erste Klassenleitung und in diesem Zusammenhang auch die Organisation der ersten Klassenfahrt. Gefühlte hunderte Telefonate, Elternbriefe und ausgestellten Quittungen später, war es dann geschafft: Die Klassenfahrt war organisiert und alle freuten sich auf unser Ziel - die Hansestadt Hamburg. Begleitet und tatkräftig unterstützt wurden wir von unserem Kollegen Herrn Martin Schnabel, der uns immer mit Rat und Tat zur Seite stand.

Die Mühe hat sich gelohnt. Wir hatten alle viel Spaß und konnten viele positive Eindrücke mit nach Hause nehmen.

Und, wir wären ja keine Lehrkräfte, hätten wir diese Erfahrungen nicht auch für unsere Unterrichtsgestaltung genutzt. So durften die Schülerinnen und Schüler im Fach Deutsch und Englisch jeweils Berichte über die Klassenfahrt verfassen und auch Herr Schnabel nutzte die architektonische Gestaltung der Europapassage in Hamburg für eine mathematische Fragestellung – da soll mal noch einer sagen Mathematik wäre nicht alltagstauglich.

Die zwei besten Berichte aus den Klassen (11A Deutsch, 11B Englisch) können im Folgenden gelesen werden. Außerdem haben wir eine kleine Bildergalerie zusammengestellt.

 

Viel Spaß dabei!

Zeljka Makrovic (Klassenleiterin 11A) und Lisa Günthner  (Klassenleiterein 11B)

(CS, 09.01.17)

Berufsberatung an der Klingerschule

Am Mittwoch, den 30.11.2016, fand in den Räumen der Klingerschule die alljährliche Berufsberatung nun bereits zum 10. Mal statt. Die Veranstaltung wurde von den Schülerinnen und Schülern des Kurses Projektmanangements (Q1) organisiert.

 

In diesem Jahr waren Ausbildungsabteilungen von Firmen sowie ehemalige Schülerinnen und Schüler der Klingerschule als Gäste vor Ort, um die Schülerschaft zu informieren und zu beraten.

 

Im Folgenden finden Sie einige Impressionen des Tages. Diese werden in den nächsten Tagen noch ergänzt.

Die Schülerinnen und Schüler, die die Fotos aufgenommen haben, haben von den abgebildeten Personen die Zustimmung zur Veröffentlichung des Fotos erhalten.

Sollten Sie dennoch Einwände gegen die Veröffentlichung haben, schreiben Sie uns bitte eine Mail homepage@klingerschule.com und wir entfernen das Foto umgehend.

(CS, 01.12.16)

Richtfest an der Klingerschule

Ein herzliches Dankeschön geht an die beiden Schulsprecher, die im Rahmen der Veranstaltung Fotos gemacht haben.

 

(CS, 29.11.16)

Ein Schülerkongress über Gebärmutterhalskrebs

Henrietta Lacks – Die Unsterblichkeit einer der bedeutendsten Frauen der Welt

Am Dienstag, den 17.05.2016 ver­anstaltete die BG11e der Klingerschule einen Kongress zu Henrietta Lacks, die an Gebär­mutterhalskrebs erkrankte und daran auch verstarb. ....

 

Lesen Sie mehr im folgenden Artikel der Klasse BG11e.

 

(CS, 16.09.16)

Veranstaltung „Schabbat – Sonntag – Ruhetag“

Am Freitag, den 6.11.2015 fand in der Klingerschule die Veranstaltung „Schabbat – Sonntag – Ruhetag“ unter der Leitung von Herrn Arie Rosen aus Jerusalem statt. Etwas mehr als 100 Schülerinnen und Schüler der Klingerschule aus dem Beruflichen Gymnasium (Jahrgangsstufe E1 und Q1) sowie aus mehreren anderen Schulformen der Beruflichen Schule nahmen an dieser Veranstaltung teil. In seinem Vortrag ging Herr Rosen auf die biblischen Hintergründe des Sabbat-Gebots ein. Einen aktuellen Bezug erhielt sein Vortrag durch die Betonung der ökologischen Dimension dieses Gebotes als auch der Auswirkung des Sabbats auf den Zusammenhalt der Gesellschaft und der Familie. Insbesondere der Aspekt des Zur-Ruhe-Kommens angesichts des exzessiven Gebrauchs von Handy und PC wurde  im Gespräch vertieft. Aufmerksam folgten die Schülerinnen und Schüler seinen Worten, was an der anregenden Diskussion und der Fragerunde im Anschluss deutlich wurde. 

Die Kultgegenstände, die Herr Rosen im Plenum verteilte, wurden interessiert begutachtet und eine ganze Reihe von Schülern stellten hierzu gezielte Fragen über deren liturgischen Hintergrund und Gebrauch. Wir erlebten Herr Rosen als sehr zugewandten und gesprächsbereiten Referenten und wissen es sehr zu schätzen, dass er trotz der aktuell in Israel aufflammenden Konflikte, verbunden mit Attentaten auf die Zivilbevölkerung den Weg nach Frankfurt auf sich genommen hat. Auch freuen wir uns sehr darüber, dass wir nun Anschauungsmaterial im Hause behalten dürfen, was der Qualität des Unterrichts künftig zu Gute kommt. Unser herzlicher Dank geht an die polytechnische Gesellschaft, deren großzügige finanzielle Unterstützung dieses Projekt überhaupt ermöglicht hat.

Johannes Schatz (Schulpfarrer)

(cs)

Teamwalk des BzB zu Beginn des Schuljahres 2015/16

Anfang des Schuljahres 2015 waren wir mit unserer BzB-Klasse (Bildungsgang zur Berufsvorbereitung) im Niedrig-Seilgarten  von Grävenwiesbach.

... Lesen Sie hier weiter ...

(CS, 16.09.16)

Austausch mit Argentinien

Am 6. Juni 2015 erhielten die Schülerinnen und Schüler aus den Spanischkursen der 11. Klassen Besuch von Herrn Christian Wlk, dem Leiter des Projekts CAJ San Roque, einem Jugendzentrum in der Provinz Cordoba in Argentinien. Herr Wlk informierte über die vielfältigen Aktivitäten der Jugendlichen und über ihr Engagement in den Bereichen Soziales und Umweltschutz. Schülerinnen und Schüler der Klingerschule wurden herzlich zu einem Besuch und Aufenthalt in Argentinien eingeladen (Ansprechpartnerin: Frau P. Puma).

 

Weblink: https://www.facebook.com/CAJSANROQUE

(cs)

Praktikumspräsentation der zweijährigen höheren Berufsfachschule für das Fremdsprachensekretariat

Am Mittwoch, den 29. Januar 2014 präsentierten wie jedes Jahr Schülerinnen und Schüler der FS 12a ihre Erlebnisse aus den Schülerpraktika des Sommers 2013 den Schülerinnen und Schülern der FS 11 a.

 

In diesem Jahr waren erstmals Gäste von der Friedrich-Feld-Schule, einer kaufmännischen Berufsschule in Gießen, anwensend und nahmen an der Veranstaltung teil.

Auch waren betriebliche Betreuer des diesjährigen Praktikums sowie ehemalige Schüler und Schülerinnen Klingerschule eingeladen.

 

Im Mittelpunkt standen zunächst ausgewählte Präsentationen mit einer jeweils anschließenden Fragerunde. Danach wurden in angebotenen Workshops Fragen und Erfahrungen zu dem Thema Praktikum ausgetauscht.

 

Mit einem von den Schülerinnen und Schülerinnen der FS12a angebotenen Buffet wurde die Veranstaltung abgeschlossen.

 

(BP/cs)

Poetry Slam BG12

Beim ersten Poetry Slam an der Klingerschule wurde Adrian B. am 14.02.2014 zum Sieger gekürt.
Die SchülerInnen der Deutsch-Grundkurse des BG 12 entschieden über insgesamt 11 Poems. Adrians "Gott wo fang ich an?" erhielt den meisten Beifall.

... Lesen Sie hier weiter ...

 

(CS, 16.09.16)

Berufsberatung an der Klingerschule am 22.01.2014

Am Mittwoch, den 22.01.2014 fand in der Zeit von 9 - 13 Uhr die Berufsberatung des Kurses Projektmanangement der Jahrgangsstufe 12 des beruflichen Gymnasiums statt.

Die Schülerinnen und Schüler organisierten diese Veranstaltung für ihre Mitschüler.

Firmen und Berater haben die Gelegenheit den Schülerinnen und Schülern ihr Unternehmen bzw. ihren Beruf vorzustellen.

Sollten Sie als Unternehmen im nächsten Jahr Interesse an der Teilnahme haben, können Sie sich mit den betreuenden Lehrkräften Frau Bühling (n.buehling@klingerschule.com) und Herrn Brehmer (b.brehmer@klingerschule.com) oder Frau Sterzel (c.sterzel@klingerschule.com) in Verbindung setzen.

 

Hier eine Auswahl an Gästen und Unternehmen, die bereits zugesagt haben:
Clifford Chance, Alte Leipziger Versicherungs AG, Bundeswehr, Samson AG, Lidl, Medizinische Akademie Aschaffenburg, Frankfurter Volksbank, DM, Fitness First, Frankfurt School of Finance, Mövenpick, Schindler Aufzüge und Fahrtreppen, Bundespolizei, Finanzamt, ISM International School of Management, Telekom, Landesärztekammer ...

 

(cs)

dm drogerie markt GmbH + Co. KG und Klingerschule schließen Kooperationsvereinbarung

Am 16.12.2013 schlossen das Unternehmen dm drogerie markt GmbH + Co. KG und die Klingerschule eine Kooperationsvereinbarung ab. Ziel der Kooperation ist die Förderung des Austausches zwischen Unternehmen und Schule. Im Rahmen der Kooperation werden den Schülerinnen und Schülern Einblicke in die Berufs- und Arbeitswelt ermöglicht sowie ihre Berufswahlorientierung und Ausbildungsreife gefördert.



Die Zusammenarbeit wird in einem gemeinsamen jährlichen Rück- und Ausblick evaluiert und weiterentwickelt.

 

 (Sh/ab)

Grüße zu Nikolaus

Fast schon eine Tradition an der Klingerschule:

Wie schon viele Jahre zuvor haben auch in 2013 Schüler und Schülerinnen der zweijährigen höheren Berufsfachschule für das Fremdsprachensekretariat, FS 12a, viel Energie eingesetzt und Nikoläuse aus Naschwerk gebastelt. Diese konnten von Schülern und Schülerinnen aller Schulformen sowie von Lehrern und Lehrerinnen im Vorfeld gegen eine geringe Gebühr bei der Klasse bestellt werden und wurden dann am Nikolaustag mit viel Freude an die zu Beschenkenden verteilt. Auf den Fotos sehen wir Schüler und Schülerinnen der FS12a mit einigen der gebastelten Nikoläuse.

Klasse FS12a der Klingerschule

(bp/cs)

Fußballturnier des Beruflichen Gymnasiums und der HH

Am Montag, den 10.06.2013, fand das von der Schülervertretung organisierte Fußballturnier auf dem Sportgelände des VfR Bockenheim (Ginnheimer Landstraße 37  60487 Frankfurt am Main) statt.

 

Das Turnier begann mit leichter zeitlicher Verzögerung gegen 11:00 Uhr. 

 

Der Verkauf von Essen und Getränke vor Ort zu angemessenen Preisen erfreute sich großer Beliebtheit. Ein herzlicher Dank geht an die Schülerinnen der BG12a, die sich um alles hervorragend kümmerten.

 

Ebenfalls geht ein herzlicher Dank an die betreuenden Lehrkräfte und Sportlehrer, die als Schiedsrichter tätig waren.

 

Und nun zur wichtigstens Information:

Sieger des Turnier wurden nach einem packenden Finale gegen die BG13 die BG11c. Freudestrahlend konnten die Spieler den erstmals ausgespielten Klinger-Cup in Empfang nehmen.

 

Für Fragen wenden Sie sich bitte an den Verbindungslehrer Herrn Gundlach. a.gundlach@klingerschule.com

(cs)

Podiumsdiskussion zur EUROPA WOCHE am 06.05.2013

In Zusammenarbeit mit dem Hessischen Ministerium der Justiz, für Integration und Europa veranstaltet die Klingerschule eine Podiumsdiskussion mit dem EU-Abgeordneten Thomas Mann und weiteren VertreterInnen der EU.
Nach einer kurzen Einführung in das Kernthema EU sollen folgende Themen mit unseren Gästen diskutiert werden:
  • Reisespaß vs. Armutswanderung - Schengen und Arbeitnehmerfreizügigkeit;
  • Qualitätsmanagement vs. Fachkräftemangel - "Ich bin Diplom- Bauingenieur aus der Slowakei und darf in Deutschland nur den Hilfsarbeiter geben!" (Vergleichbarkeit und Anerkennung von Bildungs-/ Berufsabschlüssen);
  • Solidarität vs. Gerechtigkeit - Warum sollen wir Zypern retten, wenn jeder Zypriot durchschnittlich 260.000,- € Vermögen besitzt, Deutsche aber nur ca. 50.000,- €;
  • Europäische Identität vs. nationale Verwurzelung - und was bist Du? Deutscher? Türke? Beides? Oder etwa Europäer?

Wir freuen uns gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern des Beruflichen Gymnasiums auf unsere Gäste und die gemeinsame Diskussion zu den genannten Themen. (cs, nw)

 

Weitere Informationen zur Europawoche 2013 finden Sie auf der Seite des Hessischen Ministeriums für der Justiz, für Integration und Europa.

 

Das Programm zur Europawoche2013 können Sie hier öffnen.

SchülerInnen und Unternehmen als Partner in der Projektarbeit (05.-06.02.2013)

Lehrerinnen und Lehrer der Anne-Frank-Schule Raunheim, der Stauffenbergschule Frankfurt am Main sowie der Klingerschule bedanken sich bei Frau Parrisius (Fraunhofer ICT) für eine gelungene Weiterbildung zum Thema „Handlungsorientierte Integration von unternehmerischem Denken und Handeln im Unterricht“. 

 (ab)

Partner in der Seminararbeit, Frau Parrisius mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern der beteiligten Schulen.

Informationsveranstaltung zu den Auswirkungen der Einführung des Deutschen Qualifikationsrahmen (DQR) auf die Aus- und Weiterbildung in der Versicherungswirtschaft / Ausbildertag für den Ausbildung

Im Rahmen der Ausbildertage für den Ausbildungsberuf „Kauffrau/Kaufmann für Versicherungen und Finanzen“ informiert Frau Nina Markert (Berufsbildungswerks der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.) Betriebe und Lehrkräfte über die Auswirkungen der Einführung des Deutschen Qualifikationsrahmens (DQR) auf die Aus- und Weiterbildung in der Versicherungswirtschaft. Wir danken Frau Markert und den zahlreichen Betriebsvertretern für ihre Teilnahme an der Veranstaltung und würden uns freuen, sie auch im nächsten Jahr wieder begrüßen zu können.

(ab)

Frau Markert informiert die Teilnehmer in der Aula der Klingerschule.

Ausbildertage am 19.09.2012 "Kaufleute für Bürokommunikation/ Bürokaufleute"

Die Klingerschule bedankt sich bei Herrn Kara (IHK Frankfurt am Main) und den Ausbildungsbetrieben für die Ausbildungsberufe „Kauffrau/Kaufmann für Bürokommunikation“ und „Bürokauffrau/Bürokaufmann“ für ihre Teilnahme an der Informationsveranstaltung zur Neuordnung der Büroberufe und dem Ausbildertag der Klingerschule.

Wir würden uns freuen, Sie auch im nächsten Jahr wieder begrüßen zu können.

(ab)



Herr Kara erläutert den Ausbildungsbetrieben und den Lehrkräften der Klingerschule die Eckpunkte des im Schuljahr 2013/2014 zu erwartenden Ausbildungsberufes Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement

Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung bedankt sich für 30 Jahre Mitgliedschaft

Anschreiben an die Klingerschule
Senckenberg_Brief.pdf
PDF-Dokument [69.5 KB]
Urkunde der Senckenberg Gesellschaft
20120608105031243.pdf
PDF-Dokument [46.5 KB]

Für die langjährige Verbundenheit bedankt sich die Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung bei der Klingerschule mit der Überreichung einer Ehrenurkunde und der Senckenberg-Medaille.

 

Mitglieder, Mäzene und Förderer tragen entscheidend dazu bei, dass die Institution seit 200 Jahren selbstständig ist.

 

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.senckenberg.de/

Klingerschüler gründen erfolgreich Unternehmen - 5. Platz beim hessischen Gründerpreis für Schüler